Das Volvo Ocean Race nähert sich dem Äquator. Nach der Flaute vom Dienstag haben die Boote am Mittwochmorgen wieder Fahrt aufgenommen.

Die führende "Green Dragon" schafft momentan über zwölf Knoten und hat den Vorsprung auf Verfolger "Puma" innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 15 Seemeilen ausgebaut. Dahinter lauert "Ericsson 4". Der Rückstand des Schlusslichts "Delta Lloyd" beträgt bereits über 200 Seemeilen.

Insgesamt scheint sich nun das Risiko des Spitzentrios auszuzahlen, das in der Vorwoche konsequent auf einen West-Kurs setzte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel