Eine Windgeschwindigkeit von 40 Knoten pro Stunde macht den Skippern des Volvo Ocean Race einerseits Freunde, andererseits auch zu schaffen.

"Im alten Volvo Ocean 60s wären 40 Knoten obere Renngeschwindigkeit gewesen, aber in diesen Booten ist es wie das nackte Überleben. Es wird böig, nass und ziemlich unangenehm, aber hoffentlich schnell", sagte Guy Salter von "Ericsson 4".

"Seit dem Morgen bereiten wir uns auf einen Krieg vor, beschrieb Mikel Pasabant von "Telefonica Black" die Lage.

An der Spitze liegt "Ericsson 4" knapp vor "Puma".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel