Die "Ericsson 3" kann für die zweite Runde des Volvo Ocean Race wieder Martin Stromberg an Bord begrüßen.

Der 26-jährige Schwede hatte auf der ersten Runde nicht eingesetzt werden können, weil er sich im August im Training bei Lanzarote mehrere Knochen in der linken gebrochen hatte. "Es war sehr hart für mich, nach so vielen Trainingseinheiten nicht dabei zu sein. Aber jetzt freue ich mich, zurück zu sein und nach Indien zu segeln", so Stromberg.

Die "Ericsson 3" befindet sich auf dem sechsten Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel