Titelverteidiger Oracle-Racing hat im Hinblick auf den 34. America's Cup 2013 einen Rückschlag erlitten. Die Amerikaner müssen künftig auf die Unterstützung ihres langjährigen Partners BMW verzichten.

Der Automobilhersteller aus München teilte am Donnerstag mit, dass er sein Engagement zum Jahresende aufgeben werde.

Seit Beginn der Zusammenarbeit 2002 herrschte vor allem ein reger Technologieaustausch zwischen den Deutschen und dem Softwarekonzern aus den USA. Finanziell dürfte der Ausstieg des Partners für das Segel-Team jedoch verschmerzbar sein. Chef des Syndikats ist Milliardär Larry Ellison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel