Die "Ericsson 4" hat beim Volvo Ocean Race wieder einmal seine Vormachtstellung untermauert und einen weiteren Teilabschnitt als erstes Boot erreicht.

Das Team um Skipper Torben Grael profitierte dabei allerdings vom Pech der "Puma". Das Boot wurde bei stürmischem Wetter in Führung liegend beschädigt und kam am Ende als sechster zur Zwischenwertung.

Hinter dem Sieger sicherten sich das Schwesterschiff "Ericsson 3" und die "Green Dragon" die Plätze auf dem Podium.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel