Versteckt durch einen Regenschauer hat die "Ericsson 4" die Spitze beim Volvo Ocean Race heimlich zurückerobert.

Beim letzten Positions Report lag die Crew von Skipper Torben Grael mit 49 Meilen vor der "Ericsson 3" und ist dabei seinen Vorsprung weiter auszubauen. Allerdings muss der Spitzenreiter noch 100 Meilen zurücklegen, ehe er die Flaute-Zone hinter sich lässt. Danach warten noch knapp 700 Meilen bis zum Zwischenstopp in Cochin.

Hinter den beiden Ericsson-Booten liegen die "Green Dragon" und die "Puma" auf den Plätzen drei und vier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel