Unmittelbar vor dem Start der dritten Etappe des Volvo Ocean Race von Kochi nach Singapur haben sich die Skipper aller Mannschaften in Bescheidenheit und Demut geübt.

"Wäre ich ein Zocker, würde ich keine Wetten auf dieses Rennen abschließen. Auf dieser Etappe gibt es absolut keinen Favoriten", meinte Ken Read von "PUMA".

"Auf uns kommen besonders in der Straße von Malakka viele Herausforderungen zu. Dort gibt es viele Sandbänke und andere Schiffe. Glück könnte entscheiden, oder auch eine Wolke", sagte Torben Grael von "Ericsson 4".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel