Das russische Team Kosatka hat im Volvo Ocean Race aufgrund von Sponsoring-Problemen die Segel gestrichen.

Statt acht werden am 18. Januar 2009 nur noch sieben Yachten auf die vierte Etappe über 2500 Seemeilen von Singapur in die chinesische Olympia-Stadt Qingdao gehen.

"Wir hatten immer geplant, kommerzielle Partner an Bord zu bringen. Ich habe das Team in Erwartung dieser zusätzlichen Partner bislang mit meinem Geld finanziert. Die globale Finanzsituation hat die Situation beeinflusst", begründet Teamchef Oleg Scherebtsow den Ausstieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel