Der aus höchster Seenot gerettete Weltumsegler Yann Elies vom Team Generali ist erfolgreich im australischen Perth operiert worden.

Der Franzose hatte sich an Bord seiner 18-m-Yacht bei einem Sturz nach einer heftigen Welle eine Oberschenkelfraktur zugezogen. Danach trieb der 34-Jährige zwei Tage lang auf See, bis er von der australischen Marine geborgen werden konnte.

Die Verletzungen waren insgesamt weniger schwer als zunächst angenommen. Entgegen ärztlicher Vermutungen hatte sich Elies keine Rippen gebrochen und auch seine Lunge war unverletzt geblieben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel