Wegen drohender Kollisionen mit treibenden Riesen-Eisschollen haben die Veranstalter der Einhandsegler-WM kurzfristig die vorgeschriebene Route für die abschließende Etappe der Weltumseglung geändert.

Der Kurs wurde weiter nach Norden verlegt, weil in der Region der ursprünglichen WM-Strecke bei Kap Hoorn per Satellit ein gigantisches Eisberg-Massiv im Südpazifik entdeckt wurde.

Bei der Regatta "Vendee Globe" sind die Solo-Segler noch bis voraussichtlich Ende Januar unterwegs. Zielhafen ist Les Sables Dolonne an Frankreichs Atlantikküste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel