Die "Walross IV" vom Akademischen Segler-Verein Berlin war als einziges deutsches Boot bei der traditionellen Hochsee-Regatta von Sydney nach Hobart am Start.

Die Fahrzeit von drei Tagen, 15 Stunden und 40 Minuten bedeutet für die Crew den 43. Rang.

Am schnellsten bewältigte das australische Dickschiff "Wild Oats" die Strecke. Nach den Handicap-Berechnungen steht die "Quest", ebenfalls aus Australien, als Sieger fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel