An Tag drei der vierten Etappe von Singapur nach Qingdao haben geänderte Windbedingungen beim "Volvo Ocean Race" die taktischen Optionen vervielfacht und die teilnehmenden Boote sich entsprechend aufgesplittet.

Während "Telefonica Blue" und "Green Dragon" eine nördliche Route gewählt haben und dadurch momentan in Führung liegen, versuchen es andere Teams weiter östlich.

Der Rennausgang ist somit noch völlig offen, eine neuerliche Änderung der Windbedingungen würde die Boote am östlichen Rand der Flotte wieder nach vorn bringen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel