Lokalmatador Wolfgang Hunger hat sich bei der Kieler Woche bereits vor der letzten Wettfahrt seinen 20. Gesamtsieg gesichert und damit seine persönliche Rekordmarke erneut verbessert.

Zusammen mit Vorschoter Julien Kleiner gewann der ehemalige 470er-Olympiateilnehmer nach zehn Wettfahrten im 505er souverän und musste zur letzten Regatta nicht mehr antreten.

Auch der 49er-Olympiateilnehmer Tobias Schadewaldt (Kiel) konnte den 505er-Weltmeister von 2011 nicht stoppen.

"Durch Juliens Umzug nach München sind unsere Trainingsmöglichkeiten deutlich reduziert, aber es klappt zum Glück trotzdem", sagte Hunger, der einige Pfunde runtergehungert hat, um auch bei leichten Winden vor allem der schnellsten Seglerin Meike Schomäker aus Kiel mit Vorschoter Holger Jess Paroli bieten zu können.

Weitere vorzeitige Kieler-Woche-Sieger sind in der olympischen Starboot-Klasse die Hamburger Johannes Polgar und Markus Koy. In elf weiteren Klassen wurden am Sonntag die letzten Titel noch vergeben.