Nur noch fünf Boote bestreiten die vierte Etappe beim Volvo Ocean Race.

Nachdem der spanische Segler "Telefonica Black" bereits am Samstag wegen einer Havarie aufgab, musste nun auch "Ericsson 3" die Segel streichen und Kurs zurück auf Taiwan nehmen.

Das schwedische Boot geriet dabei sogar in akute Gefahr: Wegen eines Loches im Rumpf drang immer wieder Wasser ein. Ein Boot der taiwanesischen Küstenwache eskortierte "Ericsson 3" schließlich in den Hafen.

Extreme Windbedingungen sorgen auf der Strecke von Sinagpur nach Qingdao für Probleme.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel