Ein "Monsterwetter-System", ein "Dampfkochtopf"... - von Bord der Yachten des Volvo Ocean Race wird das Hochdrucksystem, das derzeit den Weg nach Kap Hoorn versperrt, in den vielfältigsten Äußerungen beschrieben.

Am besten kam die Crew der "Telefonica Blue" mit dem Wetter zurecht. Sie setzte sich nicht nur an die Spitze der Flotte, sondern konnte eine Vorsprung von über 3,5 Std. vor der "Puma" und "Ericsson 4" heraussegeln.

Die "Ericsson 3" fiel noch hinter die "Green Dragon" auf Rang 5 zurück - über 13 Std. hinter der "Telefonica Blue".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel