Die Wettersituation macht den Teams auf dem Weg nach Rio de Janeiro zu schaffen.

Auf dem Nordkurs werden die Yachten vom Falklandstrom unterstützt. Puma und Green Dragon haben wenig Wind und eine ruhige See.

Die Wettersituation wird in den nächsten Tagen zu Verlusten oder Gewinnen führen. Der Spitzenreiter Ericcson 3 führt weiterhin und konnte den Vorsprung vergrößern. Den herbsten Verlust von 98 Meilen musste Telefonica Blue einstecken. An den Positionen änderte sich nichts.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel