vergrößernverkleinern
Die Segelwettbewerbe bei Olympia 2024 oder 2028 würde Rostock teuer zu stehen kommen
© getty

Die Bermudas oder San Diego sind der Ausrichter für den 35. America's Cup 2017.

Dies teilten die Organisatoren des bedeutendsten Segelwettbewerbs der Welt am Mittwoch mit. Chicago, das auch zu den Kandidaten gezählt hatte, schied damit aus.

"Sowohl die Bermudas als auch San Diego haben mit starken Argumenten überzeugt, Gastgeber für den nächsten America's Cup zu sein. Wir werden bei beiden Orten in guten Händen sein", sagte Russell Coutts, Direktor der America's Cup Event Authority (ACEA).

Die Organisatoren werden in den nächsten Monaten die Vorteile und Nachteile der beiden Standorte prüfen.

Die Inselgruppe Bermuda liegt etwa 1030 Kilometer entfernt von der Ostküste Amerikas und wartet mit viel Segeltradition auf. Bekannt sind sowohl das Newport to Bermuda Race als auch der Bermuda Gold Cup.

San Diego ist eine von nur sieben Städten, die bereits eine oder mehrere Cup-Regatten ausgetragen haben. 1988, 1992 und 1995 wurde der Cup dort ausgetragen.

Der endgültige Gastgeber für den nächsten America's Cup wird von der ACEA Ende dieses Jahres bekannt gegeben. Titelverteidiger ist Oracle Racing (USA), das im vergangenen Jahr eines der größten Comebacks der Sportgeschichte geschafft und nach einem zwischenzeitlichen 1:8-Rückstand gegen Team Neuseeland noch mit 9:8 gewonnen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel