vergrößernverkleinern
Knappe Führung für den Polen © APA (epa)

Der Schweizer Simon Ammann hat am Freitag im ersten Durchgang in Lillehammer den Grundstein für seinen ersten Gesamt-Weltcupsieg

Der Schweizer Simon Ammann hat am Freitag im ersten Durchgang in Lillehammer den Grundstein für seinen ersten Gesamt-Weltcupsieg gelegt. Mit einem 135-m-Satz liegt der vierfache Olympiasieger auf dem zweiten Zwischenrang 1,4 Punkte hinter dem Polen Adam Malysz. Ammann reichte schon ein 14. Rang, um die erste große Kristallkugel für die Schweiz im Skispringen überhaupt zu holen.

Österreichs Adler präsentierten sich einmal mehr sehr stark: Gregor Schlierenzauer als Dritter (132 m/+3,4 Punkte), David Zauner als Vierter (130,5/13,4) und Thomas Morgenstern als Fünfter (129/16,6) liegen zumindest in Schlagdistanz zu einem Podestplatz, vor allem Schlierenzauer kämpft auch noch um den Tagessieg mit. Mit Andreas Kofler (8.) und Wolfgang Loitzl (10.) liegen zwei weitere ÖSV-Springer in den Top Ten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel