vergrößernverkleinern
Team-Karriere vorbei? © APA (Archiv/epa)

Für den englischen Fußballstar David Beckham ist der Traum von einer vierten WM-Teilnahme geplatzt. Der Mittelfeldspieler zog

Für den englischen Fußballstar David Beckham ist der Traum von einer vierten WM-Teilnahme geplatzt. Der Mittelfeldspieler zog sich knapp drei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika am Sonntag beim Spiel seines Vereins AC Milan gegen AC Chievo in der italienischen Serie A einen Achillessehnenriss zu. Damit dürfte Beckham fünf oder sechs Monate ausfallen.

Aus Beckhams Umfeld hieß es, er werde mit Sicherheit nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen können. Beckham soll nach Angaben von Vereinsarzt Jean Pierre Meersseman am Montag zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Finnland geflogen werden. Dort soll er noch am Nachmittag oder Dienstagfrüh von einem Spezialisten operiert werden. Beckham zog sich die schwere Verletzung ohne Einwirkung eines Gegenspielers wenige Minuten vor Schluss des Spiels zu, das der AC Milan mit 1:0 gewann.

Beckhams großes Ziel war es, als erster englischer Nationalspieler an vier Weltmeisterschaften teilzunehmen. Dieser Traum ist für den ehemaligen Kapitän der englischen Nationalmannschaft nun ausgeträumt. "Das ist ein harter Schlag", sagte Mailands Trainer Leonardo. Und Beckhams Teamkollege Ignazio Abate sagte: "Er hat geheult. Er hat nicht viel gesprochen." Beckham hatte das Spielfeld nach der Verletzung unter Tränen und mit schmerzverzerrten Gesicht humpelnd verlassen.

Seine Team-Karriere dürfte damit beendet sein. Beckham spielte 115 Mal im englischen Nationalteam. Nur der Torhüter Peter Shilton kam mit 125 Spielen auf mehr Einsätze im Nationaltrikot der Engländer. Von November 2000 bis zur vorigen WM 2006 in Deutschland war Beckham Mannschaftskapitän.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel