vergrößernverkleinern
Der Slowene fehlt im Schlager gegen Salzburg © APA (Pfarrhofer)

Der FK Austria Wien muss im Kampf um die Europa-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga zwei Spiele auf Regisseur Milenko

Der FK Austria Wien muss im Kampf um die Europa-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga zwei Spiele auf Regisseur Milenko Acimovic verzichten. Der Bundesliga-Strafsenat sperrte den 33-jährigen slowenischen Mittelfeldspieler wegen Schiedsrichterbeleidigung im Auswärts-Derby gegen Rapid (0:2), in dem Acimovic in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Das Verfahren gegen Aleksandar Dragovic wurde hingegen eingestellt. Austria-Trainer Karl Daxbacher kam mit einer Geldstrafe in der Höhe von 300 Euro, ebenfalls wegen Schiedsrichterbeleidigung, glimpflich davon, im Gegensatz zu Kapfenbergs Coach Werner Gregoritsch, der wegen desselben Vergehens immerhin 700 Euro aufbringen muss.

Wie Acimovic steht auch Wiener Neustadts Wolfgang Klapf vor einer Pause von zwei Spielen. Der Abwehrspieler hatte am Samstag beim torlosen Remis gegen Sturm Graz nach einem groben Foulspiel an Andreas Hölzl die Rote Karte gesehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel