vergrößernverkleinern
Hoffen auf Erfolg wie bei Olympia © APA (Archiv/Parigger)

Österreich geht im Mannschaftsbewerb der Skiflug-Weltmeisterschaften in Planica am Sonntag (10.15 Uhr) als Titelverteidiger und

Österreich geht im Mannschaftsbewerb der Skiflug-Weltmeisterschaften in Planica am Sonntag (10.15 Uhr) als Titelverteidiger und Topfavorit ins Rennen. Allerdings war das ÖSV-Team, anders als in Team-Entscheidungen bei Skisprung-Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen in den vergangenen Jahren im Skifliegen nicht so dominant.

Erreichten die rot-weiß-roten "Adler" seit 2005 bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen mit sensationeller Regelmäßigkeit sechs Goldmedaillen (4 x WM, 2 x Olympia) en suite, ist Österreich auf Flugschanzen nicht auf Platz eins abonniert.

In WM-Skifliegen reichte es nach der Bronzemedaille 2004 in Planica ausgerechnet 2006 am Kulm nur zu Rang vier. Dafür leistete das Quartett Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern, Andreas Kofler und Martin Koch zwei Jahre später Wiedergutmachung und holte überlegen Gold. Seitdem feierten ÖSV-Teams in fünf Weltcup-Mannschaftsflugkonkurrenzen "nur" zwei Siege. Zwei weitere Male stand Österreich auf dem Podest. Einmal, im Vorjahr auf der WM-Schanze in Planica, wurden die rot-weiß-roten "Adler" Vierte.

Den einzigen Weltcupbewerb der Saison Ende Jänner in Oberstdorf gewann das ÖSV-Team in der WM-Besetzung Schlierenzauer, Koch, Kofler und Wolfgang Loitzl vor Norwegen und Finnland. Die Norsker mit Weltrekordhalter Björn Einar Romören gelten auch am Sonntag als schärfste Rivalen. Die Skandinavier gewannen zwei der bisher drei ausgetragenen WM-Teambewerbe seit 2004. "Sie werden uns das Leben sicher schwer machen," meinte Schlierenzauer gegenüber der APA - Austria Presse Agentur.

ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner weiß um die Favoritenstellung und hofft, dass seine Mannschaft wie beim Olympiasieg in Vancouver vor einem Monat wieder ganz oben stehen wird. "Wir sind der Favorit und die Mannschaft ist topp drauf. Man darf aber nie vergessen, dass für Medaillen Ausnahmeleistungen notwendig sind. Unsere Mannschaft ist dazu in der Lage", betonte Pointner. Neben Norwegen gelten Finnland, Deutschland und Slowenien als weitere Anwärter auf Spitzenplätze.

Die bisherigen drei WM-Teambewerbe im Skifliegen: 2004 in Planica: 1. Norwegen - 2. Finnland - 3. Österreich (Andreas Widhölzl, Andreas Goldberger, Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern); 2006 am Kulm: 1. Norwegen - 2. Finnland - 3. Deutschland - 4. Österreich (Martin Koch, Morgenstern, Andreas Kofler, Widhölzl); 2008 in Oberstdorf: 1. Österreich (Koch, Morgenstern, Kofler, Gregor Schlierenzauer) - 2. Finnland - 3. Norwegen

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel