vergrößernverkleinern
Titelverteidiger liegt gut im Rennen © APA (Gindl)

Titelverteidiger Gregor Schlierenzauer aus Tirol liegt nach einem Sprung auf 222,5 Meter mit 662,7 Punkten auch nach dem dritten

Titelverteidiger Gregor Schlierenzauer aus Tirol liegt nach einem Sprung auf 222,5 Meter mit 662,7 Punkten auch nach dem dritten Durchgang der Skiflug-WM in Planica auf Rang drei. Der führende Schweizer Simon Ammann (684,2) baute am Samstag mit einem Satz auf 227 m seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten Polen Adam Malysz (667,8/211,0) weiter aus.

Der Steirer Wolfgang Loitzl (654,7/213,5) geht als Vierter in den Final-Durchgang, ihm fehlen derzeit acht Punkte auf Bronze. Die vorläufige Höchstweite des Tages erzielte Anders Jacobsen mit 230,5 m, der Norweger rangiert mit 645,4 Zählern auf Rang fünf und hat damit auch noch minimale Chancen auf einen WM-Podestplatz. Die Kärntner Martin Koch (631,3/220,0) und Thomas Morgenstern (628,5/227,5) verbesserten sich auf die Ränge sieben bzw. acht, der fünfte ÖSV-Teilnehmer David Zauner (611,0/202,0) fiel vom zehnten auf den zwölften Platz zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel