vergrößernverkleinern
Trainer Peter Schöttel kann zufrieden sein © APA (Archiv/Pfarrhofer)

Der SC Magna Wiener Neustadt hat seinen Frühjahrs-Höhenflug in der Fußball-Bundesliga auch in der 26. Runde fortgesetzt. Die

Der SC Magna Wiener Neustadt hat seinen Frühjahrs-Höhenflug in der Fußball-Bundesliga auch in der 26. Runde fortgesetzt. Die Niederösterreicher gewannen vor 2.917 Zuschauern gegen das Schlusslicht SK Austria Kärnten mit 2:1 (1:0). Tomas Simkovic (8.) und Hannes Aigner (72.) schossen die Schöttel-Elf zum ersten Heimsieg im Frühjahr. Leonhard Kaufmann (69.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

Die Niederösterreicher, die schon seit sechs Ligapartien unbesiegt sind, liegen damit auch nur mehr acht Punkte hinter dem viertplatzierten SK Sturm Graz (0:3 bei Red Bull Salzburg) zurück, für die Gäste, für die ein kleines Zwischenhoch mit vier Punkten aus zwei Spielen zu Ende ging, vergrößerte sich der Rückstand auf die neuntplatzierten Kapfenberger (1:1 beim LASK) auf 13 Punkte.

Der Aufsteiger legte vor eigenem Publikum schnell den Grundstein zum Sieg. Nach einem Dribbling von Mensur Kurtisi und einem Zuspiel schoss Tomas Simkovic aus rund fünf Metern zum 1:0 ein (8.). Das war aber auch schon der einzige echte Höhepunkt vor der Pause. In einer mageren Partie waren die Hausherren zwar bemüht, aber es kam nichts Nennenswertes heraus. Die Gäste fanden nur eine Halbchance vor, ein Schuss von Matthias Dollinger war für Wiener-Neustadt-Goalie Saso Fornezzi aber eine leichte Beute (43.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie deutlich attraktiver. Andreas Schranz hielt seine Elf vorerst im Spiel, mit Paraden bei Schüssen von Alexander Grünwald (50., 51.) sowie Hannes Aigner (67.). Und der Mannschaft von Trainer Joze Prelogar gelang gar der Ausgleich. Nach einem weiten Pass von Dollinger missglückte ein Kopf-Abwehrversuch von Daniel Dunst und Kaufmann überhob Fornezzi zum 1:1 (69.). Die Freude wehrte aber nur kurz, denn schon in der 72. Minute stellte Aigner die alte Rangordnung wieder her. Nach Vorlage von Diego Viana staubte der Ex-Austrianer ab und machte seinen neunten Saisontreffer perfekt.

In der Folge ließen beide Teams eine Topchance ungenützt. Kärntens Markus Pink (74.) scheiterte mit einem Schuss aus 15 Metern an Fornezzi, Aigner fand per Kopf in Schranz seinen Meister (81.). Die Klagenfurter müssen damit weiterhin auf ihren ersten Auswärtserfolg seit dem 6. Dezember 2008 (5:2 in Altach) warten. Seither gab es in 20 Partien zwei Remis und 18 Niederlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel