vergrößernverkleinern
Robben machte den Unterschied aus © APA (dpa)

Nach dem in der Verlängerung fixierten 1:0 des FC Bayern München im deutschen Fußball-Cup-Halbfinale auf Schalke haben Sieger,

Nach dem in der Verlängerung fixierten 1:0 des FC Bayern München im deutschen Fußball-Cup-Halbfinale auf Schalke haben Sieger, Verlierer und Neutrale vom Matchwinner Arjen Robben und dessen Traumtor geschwärmt. "Wenn er einmal mit dem Ball antritt, ist er sehr schwer zu halten", sagte S04-Kapitän und DFB-Teamverteidiger Heiko Westermann.

Mit einem platzierten Linksschuss nach einem Solo über das halbe Feld schoss der 26-jährige Niederländer in der 112. Minute den Bundesliga-Spitzenreiter gegen dessen Verfolger ins Endspiel am 15. Mai in Berlin gegen Titelverteidiger Werder Bremen, der am Vortag Zweitligist FC Augsburg daheim 2:0 besiegt hat. Der Bayern-Dribblanski verhalf den Bayern damit zur ersten von drei Titelchancen.

"Wir wissen, dass er ein Weltklassespieler ist, er kann in jeder Phase eines Spiels, in jeder Sekunde eine Partie entscheiden", befand Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Längst haben sich die 25 Mio. Euro, mit denen er den Ausnahmekönner im Vorjahr von Real Madrid losgeeist hatte, bezahlt gemacht. Mit seinen Toren gegen Fiorentina bescherte Robben den Bayern schon den Einzug ins Viertelfinale der Champions League gegen Manchester United.

"Ich glaube, ich habe mein zweites Leben gefunden in der Verlängerung", meinte Robben, der in der Liga bisher zehnmal traf, nach seinem spektakulären Kraftakt. Es mache Spaß, wenn die Bälle ins Tor gehen, aber alle hätten sehr gut gespielt und gekämpft, sagte der Flügelflitzer. Trainer Louis van Gaal zog vor seinem Landsmann den Hut und meinte: "So ein Tor in diesem Augenblick zu machen, ist Superklasse."

Trainer Felix Magath meinte, dass seine Mannen mit einer guten Leistung das Finale verpasst hätten. "Und letztlich haben die Einzelaktion und das Weltklassetor von Robben das Spiel entschieden", sagte Magath, der 2005 und 2006 mit den Münchnern das "Double" gewonnen hatten. Gelegenheit zur Revanche gibt es schon am Ostersamstag, wenn die Bayern in der Liga wieder zu Gast in der Veltins Arena sind.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel