vergrößernverkleinern
Del Pieros Jubel nach dem 1:0 per Freistoß © APA (epa)

Juventus Turin hat seine verärgerten Fans mit einem 2:1-Heimsieg gegen Atalanta Bergamo ein wenig besänftigt. Der Erfolg der

Juventus Turin hat seine verärgerten Fans mit einem 2:1-Heimsieg gegen Atalanta Bergamo ein wenig besänftigt. Der Erfolg der "Alten Dame" war hart erkämpft, das entscheidende Tor gelang dem brasilianischen Mittelfeldspieler Felipe Melo in der 82. Minute. Bei Juve spielte Alexander Manninger im Tor durch, bei Atalanta kam György Garics über die volle Distanz als Rechtsverteidiger zum Einsatz.

Juve-Fans hatten vor Anpfiff mit einer Protestaktion vor dem Teamhotel auf ihren Unmut aufmerksam gemacht. Als der Teambus später vor dem Stadio Olimpico einfuhr, wurde er mit Eiern beworfen. Club-Legende Alessandro Del Piero hat mit dem 1:0 per Freistoß (30.) für ein wenig Entspannung gesorgt, doch den Gästen gelang kurz vor der Pause durch Ex-Juve-Stürmer Nicola Amoruso (45.) der Ausgleich.

Das 2:1 erzielte der eingewechselte und von den Fans hart kritisierte Melo im Finish per Kopf. Juventus liegt aktuell drei Punkte hinter Rang vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt. Spielmacher Diego schied nach der Pause verletzt aus. Das Verpassen der "Millionenliga" würde Juve fast ähnlich hart treffen wie der Zwangsabstieg nach dem Korruptionsskandal 2006.

Manninger und Garics waren die einzigen Serie-A-Österreicher mit Einsatzminuten. Jürgen Prutsch sah das 1:1 von Livorno daheim gegen Bari von der Ersatzbank aus, Robert Gucher (Genua), Erwin Hoffer (Napoli) und Dieter Elsneg (Sampdoria) standen nicht im Kader ihrer Teams.

Bereits am Samstag hatte AS Roma einen 2:1-Heimsieg gegen Inter Mailand gefeiert und damit die Meisterschaft noch einmal sehr spannend gemacht. AC Milan konnte mit einem Heimsieg im Sonntagabendspiel gegen Lazio Rom mit der einen Punkt hinter Inter liegenden Roma gleichziehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel