vergrößernverkleinern
Ibrahimovic-Doppelpack reichte nicht zum Sieg © APA (epa)

Titelverteidiger FC Barcelona ist trotz eines 2:0-Vorsprungs auswärts gegen Arsenal im Viertelfinal-Hinspiel der

Titelverteidiger FC Barcelona ist trotz eines 2:0-Vorsprungs auswärts gegen Arsenal im Viertelfinal-Hinspiel der Fußball-Champions-League über ein 2:2-(0:0)-Remis nicht hinausgekommen. Inter Mailand setzte sich dank eines Treffers von Diego Milito (65.) gegen ZSKA Moskau mit 1:0 durch.

Barcelona lieferte vor allem in der ersten halben Stunde eine Galavorstellung ab und sahen nach einem Doppelpack von Ibrahimovic (46., 59.) wie der sichere Sieger aus, ehe Theo Walcott (69.) und Cesc Fabregas (85./Elfmeter) die Chancen der Londoner für das Rückspiel in einer Woche noch am Leben erhielten.

Arsenal hat damit im Europacup in Heimspielen gegen nicht-englische Gegner schon 35 Mal in Serie nicht verloren, für Barcelona war es demgegenüber die elfte Champions-League-Auswärtspartie in Folge ohne Niederlage.

Italiens Meister Inter Mailand gewann im San-Siro-Stadion erwartungsgemäß gegen ZSKA Moskau. Die Partie war allerdings offener, als es der Mannschaft von Coach Jose Mourinho lieb war. Diego Milito erzielte den spielentscheidenden Treffer nach Sneijder-Zuspiel erst in der 65. Minute. Die Mailänder haben damit gute Karten erstmals seit 2003 wieder ins Halbfinale einzuziehen. ÖFB-Stürmer Marko Arnautovic saß bei den Siegern auf der Bank.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel