vergrößernverkleinern
Pele gibt Argentinien bei WM keine Chance © APA (epa)

Fünf Länder haben nach Einschätzung von Brasiliens Fußball-Legende Pele gute Chancen, ins Finale der

Fünf Länder haben nach Einschätzung von Brasiliens Fußball-Legende Pele gute Chancen, ins Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) zu kommen. Neben seinem Heimatland, dem fünffachen Champion Brasilien, befinden sich noch Europameister Spanien, der EM-Zweite Deutschland, Titelverteidiger Italien und England auf seiner Liste.

"Spanien ist die beste Mannschaft in Europa und Brasilien die beste in Lateinamerika. Das Hindernis für Spanien ist aber, dass es noch nie ein (WM-)Finale erreicht hat", sagte der 69-jährige "Rei Pele" am Mittwochabend in Sao Paulo, wo er seine im April beginnende neue TV-Sendung ankündigte. Die von Diego Maradona trainierten Argentinier zählen für Pele hingegen nicht zu den Favoriten.

Zugleich machte der Jahrhundertfußballer klar, dass er nicht an eine späte Einberufung seines Landsmannes Ronaldinho (AC Milan) in den Teamkader glaubt. Man dürfe nicht vergessen, dass Ronaldinho zuletzt schlecht gespielt habe. "Jetzt hat er zum Spiel zurückgefunden, aber Teamchef Carlos Dunga hat seine Selecao schon zusammen. Ich glaube nicht, dass Ronaldinho nominiert wird", erklärte Pele.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel