vergrößernverkleinern
Schon zur EM hatte das Stadion einen Naturrasen © APA (Archiv/Krug)

Fußball-Meister Salzburg wird seine Heimspiele ab Sommer auf natürlichem Grün austragen. Nach jahrelangen Diskussionen um die

Fußball-Meister Salzburg wird seine Heimspiele ab Sommer auf natürlichem Grün austragen. Nach jahrelangen Diskussionen um die Kunstrasenfläche wird diese in der Red Bull Arena im Sommer gegen Naturgras ausgetauscht. Das EM-Stadion in Wals-Siezenheim kann damit auch wieder für Länderspiele genutzt werden. Deshalb wird das Auftaktspiel der EM-Qualifikation gegen Kasachstan in Salzburg stattfinden.

ÖFB-Präsident Windtner zeigte sich ob der für das Nationalteam neu zugänglichen Spielstätte naturgemäß erfreut. "Ich freue mich, dass wir mit Salzburg einen weiteren Standort für Länderspiele gewinnen konnten und bin überzeugt, dass wir hier perfekte Rahmenbedingungen vorfinden und das Team vor einer prächtigen Kulisse erfolgreich in die Quali starten wird", meinte der Oberösterreicher. Das Match gegen Kasachstan findet am 7. September statt.

Nach dem letzten Heimspiel der Saison gegen die Austria am 9. Mai werden die Bagger aufrollen, neben einem Drainage-System sowie einem Bewässerungssystem wird auch eine neue Rasenheizung installiert. Dann wird der gezüchtete Fertigrasen (Stärke 4 cm) in Bahnen aufgerollt und im Stadion aufgelegt.

Die für sechs Wochen anvisierten Bauarbeiten sind so geplant, dass die kommende Saison planmäßig begonnen werden kann. Spätestens ab dem 12. Juli sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Am 13. Juli ist schließlich der erste Termin in der Champions-League-Qualifikation fixiert. Kolportiert wurde eine Gesamtsumme des Projekts von 500.000 Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel