vergrößernverkleinern
Marc Janko köpfelte zum 1:0 © APA (Krug)

Meister Salzburg ist erfolgreich ins letzte Meisterschaftsviertel gestartet. Der Bundesliga-Spitzenreiter feierte am Karfreitag

Meister Salzburg ist erfolgreich ins letzte Meisterschaftsviertel gestartet. Der Bundesliga-Spitzenreiter feierte am Karfreitag einen hart erkämpften 2:0-Heimsieg gegen Mattersburg und bleibt damit auf Kurs Richtung Titelverteidigung. Vor den Wochenend-Spielen der 28. Runde baute die Mannschaft von Trainer Huub Stevens den Vorsprung auf den ersten Verfolger Rapid auf neun Punkte aus.

Marc Janko erzielte vor 10.850 Zuschauern in Wals-Siezenheim in der 61. und 89. Minute per Doppelpack die entscheidenden Treffer. Der Teamstürmer hält damit bei nun 16 Saisontoren.

Die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Mozartstädter taten sich mit den tief stehenden Mattersburger sehr schwer. Wie schon gegen Kapfenberg und Wiener Neustadt waren die ohne den verletzten Teamstürmer Wallner angetretenen "Bullen" zwar von Beginn weg feldüberlegen, richtige Torchancen konnte sich der oft einfallslos agierende Meister aber nicht herausarbeiten.

Nach der 1:6-Heimklatsche in der Vorwoche bot Mattersburg eine taktisch disziplinierte Leistung und brachte sich nur durch ein Tackling von Pauschenwein am durchbrechenden Svento (24.) in Gefahr. Schiedsrichter Einwaller entschied bei der strittigen Situation aber nicht auf Elfmeter.

Auch nach Seitenwechsel blieben die Hausherren am Drücker, erst nach der Einwechslung von Pokrivac anstelle des defensiver orientierten Opdam ging aber ein Ruck durch die Mannschaft. Nach Vorlage von Tchoyi traf Janko (54.) zunächst noch Malic anstelle des Gehäuses, sieben Minuten später machte es der Torjäger nach einer Cziommer-Flanke besser und setzte den Ball per Kopf in die Maschen.

Die Gegenwehr der mit zunehmender Härte agierenden Lederer-Elf war damit gebrochen, Cziommer und Janko vergaben weitere Möglichkeiten. Im Finish sah Mattersburgs bereits verwarnter Farkas nach einem Handspiel noch die Gelb-Rote Karte (82.). Als Janko nach umstrittener Aktion per Ferse zum zweiten Mal zugeschlagen hatte, war der fünfte Heimerfolg des Meisters in Serie unter Dach und Fach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel