vergrößernverkleinern
Spannendes Topmatch zwischen Schalke und Bayern © APA (dpa)

Der FC Bayern München ist wieder Spitzenreiter der deutschen Fußball-Bundesliga. Mit einem 2:1-Erfolg im Top-Spiel gegen den FC

Der FC Bayern München ist wieder Spitzenreiter der deutschen Fußball-Bundesliga. Mit einem 2:1-Erfolg im Top-Spiel gegen den FC Schalke 04 verdrängte der deutsche Rekordmeister die Mannschaft seines Ex-Trainers Felix Magath auf Platz zwei. Die Bayern liegen nun einen Zähler vor den "Königsblauen". Der Dritte Bayer Leverkusen verlor am Karsamstag gegen Eintracht Frankfurt mit 2:3.

Vier Tage nach dem Last-Minute-Sieg in der Champions League gegen Manchester United entschieden die Bayern trotz mehr als 45-minütiger Unterzahl die hitzige Partie in Gelsenkirchen für sich und verhinderten damit eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft. Im 80. Duell der Top-Teams brachten Franck Ribery (25.) und Thomas Müller (26.) die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal mit einem Doppelschlag in Führung. Schalke-Stürmer Kevin Kuranyi mit seinem 18. Saisontor (31.) gelang der Anschluss, doch trotz Überzahl nach einer Gelb-Roten Karte für Hamit Altintop (41.) kassierte Schalke wie schon im DFB-Pokal-Halbfinale eine Pleite. David Alaba stand bei den siegreichen Bayern nicht im Aufgebot.

In Frankfurt ging die Eintracht in Führung. Nationalstürmer Stefan Kießling (33., 46.) schien der Partie die entscheidende Wende zu geben, die aufopferungsvoll kämpfenden Frankfurter steckten allerdings nie auf. Nachdem Leverkusens Daniel Schwaab wegen groben Foulspiels am Wiener Ümit Korkmaz die Rote Karte gesehen hatte (49.), überlistete Caio Bayer-Torhüter Rene Adler mit einem Fernschuss aus über 30 Metern (62.). Maik Franz markierte zwei Minuten vor dem Ende sogar noch das umjubelte 3:2 (88.).

Nur kurz war der Arbeitstag für Andreas Ivanschitz. Österreichs Ex-Teamkapitän sah bei der 0:2-Niederlage seiner Mainzer in Nürnberg schon in der 4. Minute wegen einer groben Unsportlichkeit die Rote Karte. Ein versuchter Tritt gegen Javier Pinola wurde vom Referee dementsprechend geahndet. Mainz war danach chancenlos, Nürnberg verbuchte einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt.

Borussia Dortmund feierte mit dem 2:1 gegen Werder Bremen (ohne Sebastian Prödl) einen wichtigen Sieg im Kampf um die Europa League. In einem "Endspiel" um den Bundesliga-Verbleib hielt VfL Bochum den SC Freiburg mit einem 1:1 auf Distanz. Christian Fuchs spielte beim Tabellen-15. aus Bochum links in der Viererkette durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel