vergrößernverkleinern
Istanbul soll das Herz der EM 2016 werden © APA (Archiv/Hochmuth)

Die Türkei will ihrer Bewerbung um die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2016 mit hohen Investitionen und der großen

Die Türkei will ihrer Bewerbung um die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2016 mit hohen Investitionen und der großen Begeisterung ihrer Sportfans Nachdruck verleihen. Bis 2014 sollten 920 Millionen Euro für die Erneuerung der Stadien ausgegeben werden, sagte Projekt-Koordinator Orhan Gorbon vom Türkischen Fußball-Verband (TFF) am Montag in Istanbul.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe der Europäischen Fußball-Union (UEFA) bereits Garantien der türkischen Regierung gegeben, sagte Gorbon. Die kontinentale Meisterschaft werde als "nationale Aufgabe" betrachtet. Bei einem Zuschlag solle Istanbul Zentrum der EM sein. Als weitere Austragungsorte seien Ankara, Bursa, Antalya, Kayseri, Konya, Izmir und Eskisehir vorgesehen.

"Das ist ein hartes Rennen. Ein solches Projekt muss man ernsthaft angehen", zitierte die türkische Nachrichtenagentur Anadolu den Projektchef. "Wir sind zum dritten Mal Kandidat. Das zeigt, dass wir einen starken Willen haben." Die Entscheidung wird im Mai erwartet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel