vergrößernverkleinern
Real will aus sieben Spielen 21 Punkte © APA (epa)

Für Real Madrid startet am Donnerstag auswärts gegen UD Almeria die erhoffte Aufholjagd auf Tabellenführer FC Barcelona. Drei

Für Real Madrid startet am Donnerstag auswärts gegen UD Almeria die erhoffte Aufholjagd auf Tabellenführer FC Barcelona. Drei Punkte liegt das "Weiße Ballett" nach dem 0:2 im direkten Duell am vergangenen Samstag hinter den Katalanen, sieben Runden sind in der spanischen Primera Division zu absolvieren. Der Titelverteidiger kann schon am Mittwoch zu Hause gegen Deportivo La Coruna vorlegen.

Barcelona-Trainer Josep Guardiola kann wieder auf Innenverteidiger Gabriel Milito zurückgreifen, ungewiss sind hingegen die Einsätze von Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Defensivakteur Eric Abidal. Bei Real Madrid fehlt im Duell mit dem Tabellen-13. Almeria neben Kaka auch Raul, der sich am Samstag eine Knieverletzung zuzog und zwei bis drei Wochen ausfallen wird.

Reals Sportdirektor Jorge Valdano versuchte jedenfalls, trotz der misslichen Lage gute Stimmung zu verbreiten. "Ob wir die Liga gewinnen oder nicht - es bleiben sieben Finalspiele, und wir werden uns bis zum 16. Mai die Seele aus dem Leib spielen", betonte der Argentinier. "Wenn wir noch 21 Punkte holen, würden wir die Meisterschaft mit einem Ligarekord von 98 Punkten beenden. Deswegen werden wir alles geben."

Indes wird die für das Wochenende geplante 33. Runde von einem möglichen Streik überschattet. Wegen ausstehender Gehaltszahlungen droht die Spielervereinigung (AFE) mit Arbeitsniederlegungen. Noch am Dienstagabend brachte Sportminister Jaime Lissavetzky die Konfliktparteien an einen Tisch, am Montagabend soll es bereits eine Annäherung gegeben haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel