vergrößernverkleinern
"Ich fühle mich sehr wohl bei der Austria" © APA (Fohringer)

Rubin Okotie, derzeit rekonvaleszenter Fußballer von Austria Wien, hat am Dienstag Medienberichte dementiert, wonach er im

Rubin Okotie, derzeit rekonvaleszenter Fußballer von Austria Wien, hat am Dienstag Medienberichte dementiert, wonach er im Sommer nach Auslaufen seines Vertrags in Favoriten zu Meister Salzburg wechseln werde. "Weder von meiner Seite, noch von der meines Managements hat es Gespräche oder gar Verhandlung mit Salzburg oder anderen Vereinen gegeben", ließ der Stürmer wissen.

Die Austria werde bei den anstehenden Vertragsverhandlungen sein erster Ansprechpartner sein. Er fühle sich bei den Violetten extrem wohl und auch die Fans hätten ihn während seiner schwierigen Zeit der Knieverletzung immer unterstützt und an ihn geglaubt. "Das hat mir viel Kraft gegeben und mein erstes Tor nach der langen Pause werde ich den Austria-Anhängern widmen," kündigte der frühere U20-WM-Vierte an.

Sein einziges und wichtigstes Ziel sei es, nach der Knieblessur so rasch wie möglich wieder fit zu werden und für die Favoritner spielen zu können. Okotie unterzog sich am Dienstag im Wiener AKH einer Magnetresonanz-Untersuchung, in dessen Verlauf sich die Ärzte mit der Rehabilitation des operierten Knies äußerst zufrieden zeigten.

Der Teamstürmer kündigte an, dass er am Freitag in Augsburg vom Spezialisten Ulrich Böhnisch, der den Eingriff durchgeführt hat, eine abschließende Kontrolle vornehmen lassen werde. "Seit vergangener Woche trainiere ich voll mit meinen Austria-Kollegen mit und ich bin optimistisch, der Austria noch in dieser Saison helfen zu können", meinte Okotie. Vorausgesetzt Trainer Karl Daxbacher stimmt zu, fühlt er sich schon für die Heimpartie am 25. April gegen SV Mattersburg für sein Comeback bereit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel