vergrößernverkleinern
"England und Deutschland bevorzugte Ziele" © APA (Archiv/epa)

Die Tage von Marko Arnautovic im Dress des italienischen Fußball-Meisters Inter Mailand sind gezählt. "Er wird nach dem

Die Tage von Marko Arnautovic im Dress des italienischen Fußball-Meisters Inter Mailand sind gezählt. "Er wird nach dem Saisonende nicht bleiben", erklärte sein berater Rob Groener am Mittwoch im Gespräch mit der APA. Laut Angaben des Niederländers wolle sein Mandant nicht zurück zu Twente Enschede, von wo er im August 2009 ausgeliehen worden war, sondern in einer besseren Liga spielen.

Der Stürmer gehört nach wie vor dem holländischen Spitzenreiter. "Er will in einer guten Liga, am liebsten in England oder Deutschland spielen", betonte Groener, der aber derzeit noch nichts Konkretes über einen Wechsel seines Schützlings sagen könne. Jetzt sei auf dem Transfermarkt noch nichts los, es werde noch bis nach dem WM-Turnier in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) dauern, ehe Bewegung reinkomme.

Arnautovic darf unter Trainer Jose Mourinho zwar mit den Inter-Stars Eto'o, Sneijder und Co, die im Halbfinale der Champions League stehen, trainieren, aber nicht spielen. Der 10-Millionen-Euro-Deal zwischen Twente und Inter für den Wiener wäre nur dann zustande gekommen, wenn der fünffache ÖBB-Teamspieler bis Sommer sechs Pflichtspiele für die Nerazzurri bestritten hätte.

Der 1,92 m große Angreifer, der am kommenden Montag seinen 21. Geburtstag feiert, hat die meiste Zeit der Saison aber entweder auf der Ersatzbank oder auf der Zuschauertribüne verbracht. In der Serie A kam Arnautovic im Jänner insgesamt zweimal zum Einsatz, wobei er gegen Chievo Verona in der zweiten Hälfte und drei Tage später gegen AC Siena nur in den Schlussminuten ran durfte. Ersatz war er in der Liga acht-, im nationalen Cup und in der Champions League je einmal.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel