vergrößernverkleinern
Salzburger bereits acht Punkte vor Rapid © APA (Krug)

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat am Mittwochabend in der Bundesliga einen Riesenschritt in Richtung

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat am Mittwochabend in der Bundesliga einen Riesenschritt in Richtung erfolgreiche Titelverteidigung gemacht. Die "Bullen" feierten vor 9.800 Zuschauern gegen die SV Ried einen völlig verdienten 2:0-Heimsieg und vergrößerten den Vorsprung auf Verfolger Rapid nach der 30. Runde auf bereits acht Punkte.

Simon Cziommer (13.) und ein Eigentor von Anel Hadzic (49.) brachten den Tabellenführer auf die Siegerstraße und machten den bereits fünften Sieg in Serie perfekt. Beide Male leistete Roman Wallner, der zu Beginn den Vorzug gegenüber Marc Janko erhalten hatte, die Vorarbeit. Der Torschützenlistenführende hält damit neben seinen 18 Treffern auch schon bei 15 Assists. Die Elf von Coach Huub Stevens baute ihren Vereinsrekord auf nun schon 19 Spiele in Folge ohne Niederlage aus.

In einer guten Bundesligapartie legten die Hausherren, bei denen der mit Knieproblemen kämpfende Innenverteidiger Rabiu Afolabi den Fitnesstest bestand, früh den Grundstein zum Sieg. Nach einem weiten Pass von Barry Opdam und einer Ideal-Volley-Weiterleitung von Wallner traf Cziommer genau ins kurze Kreuzeck (13.). Es war bereits der dritte Treffer des in Topform agierenden Deutschen in den vergangenen vier Spielen.

Die Oberösterreicher reagierten auf den frühen Rückstand aber nicht geschockt, sondern spielten mit und hielten die Partie offen. Florian Mader schoss genau auf Eddie Gustafsson (8.), Nacho am langen Eck vorbei (20.), Martin Stocklasa von der Strafraumgrenze drüber (26.) und Thomas Burgstaller setzte einen Kopfball neben das Tor (43.).

Gefährlicher waren aber trotzdem die Salzburger. Ein leicht abgefälschter Cziommer-Freistoß ging hauchdünn am Tor vorbei (29.), zudem kam Dusan Svento im Strafraum nach einer herrlichen Aktion über Leitgeb, Wallner und Tchoyi nicht richtig zum Abschluss und schoss deutlich drüber (35.).

Auch nach der Pause verzeichnete die Stevens-Elf wieder einen Traumstart. Nach einer Wallner-Flanke beförderte Hadzic nach einem Missverständnis mit Goalie Thomas Gebauer den Ball ins eigene Tor (49.). Die zu Hause weiter ungeschlagenen Salzburger verließen damit die Red-Bull-Arena in der laufenden Saison zum zwölften Mal als Sieger (12-3-0). Die Kicker wurden von den Fans mit "Wir werden Meister"-Sprechchören verabschiedet. Feiern konnte der Titelverteidiger auch aus einem anderen Grund, Mittelfeldspieler Christoph Leitgeb, der seinen Vertrag am Montag bis 2013 verlängert hatte, wurde am Mittwoch 25 Jahre alt.

Die weiter punktgleich vor dem LASK auf Rang sieben liegenden Rieder haben damit schon aus den jüngsten 14 Spielen nur einmal gewonnen. Die beste Chance auf den Anschlusstreffer ließ Brenner, dessen Gewaltfreistoß von Gustafsson pariert wurde, ungenützt (73.). In der Schlussphase setzte Nacho noch einen Volleyschuss aus aussichtsreicher Position drüber (88.).

Bereits vor der Partie fiel bei den Salzburgern eine Personalentscheidung: Der im Sommer auslaufende Vertrag von Opdam wird nicht verlängert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel