vergrößernverkleinern
Ein Sieg muss her, um die Titelchance zu wahren © APA (Archiv/epa)

Englands Fußball-Meister Manchester United ist am Samstag im Lokalderby gegen ManCity gefordert. Die Elf von Coach Alex Ferguson

Englands Fußball-Meister Manchester United ist am Samstag im Lokalderby gegen ManCity gefordert. Die Elf von Coach Alex Ferguson (73 Punkte) muss in der 35. Runde im City of Manchester Stadium unbedingt gewinnen, um den Anschluss an Tabellenführer Chelsea (77) nicht zu verlieren. Die Londoner haben allerdings ebenfalls ein schwieriges Spiel auswärts gegen Tottenham vor sich.

Die "Spurs" hatten bereits am Mittwoch die Hoffnungen von Arsenal (71) auf den Titelgewinn mit einem 2:1-Erfolg im direkten Duell praktisch beendet. ManCity (62) hat in dieser Saison vorerst die Vorherrschaft der "Big Four" durchbrochen und will den vierten Platz, der zum Start in der Champions-League-Qualifikation berechtigt, auch in den ausstehenden Runden behalten. Tottenham (61) ist den "Citizens" aber dicht auf den Fersen.

Es ist bereits das vierte Manchester-Derby in der laufenden Saison. United hat in der Meisterschaft zu Hause 4:3 dank eines Last-Minute-Treffers von Michael Owen gewonnen. Im Ligacup schaffte United trotz einer 1:2-Hinspiel-Niederlage mit einem 3:1-Sieg im Old-Trafford-Stadion noch den Aufstieg ins Finale. Beim Titelverteidiger ist der Einsatz von Wayne Rooney genauso wie jener von Ryan Giggs fraglich. Der 36-jährige Waliser hat seit 1991 noch keines der 32 Derbys versäumt. "Sie kämpfen um den vierten Platz, wir um den Titel, dieses Mal ist es ein ganz besonderes Derby", sagte Giggs.

City geht nach drei Meisterschaftssiegen in Folge sowie 14 geschossenen Toren mit sehr viel Selbstvertrauen in die Partie. "Wir haben sie schon einmal geschlagen und können es wieder tun", war City-Coach Roberto Mancini optimistisch. Seine Truppe pocht im letzten Prestigeduell der Saison auf einen Heimsieg. "Wir werden die Saison stark beenden", versprach Mittelfeldspieler Gareth Barry.

Im zweiten Topspiel muss Chelsea an der White Hart Lane antreten. Dort hat der Tabellenführer in der Liga seit drei Saisonen nicht mehr gewonnen. "Im Fußball ist es oft so, dass lange Serien einmal zu Ende gehen. Es ist an der Zeit, dass wir an der White Hart Lane wieder einmal gewinnen", sagte Chelsea-Goalie Petr Cech. Auf drei Punkte hoffen aber auch die voll motivierten Gastgeber. "Wir gehen jetzt mit Selbstvertrauen in das Spiel", erklärte Coach Harry Redknapp.

Arsenal bekommt es erst am Sonntag mit dem Tabellen-16. Wigan Athletic und dem ÖFB-Teamspieler Paul Scharner zu tun. Nach der bitteren 1:2-Schlappe sind die Wenger-Schützlinge angeschlagen. "Wir haben ein Spiel verloren, das wir nicht hätten verlieren dürfen, und das zeigt, dass wir noch nicht reif genug sind. Wenn man Meister werden will, darf man diese Art von Match nicht verlieren", meinte der Arsenal-Trainer.

Die nur noch kleinen Hoffnungen auf den Titelgewinn haben die "Gunners", die das fünfte Jahr in Folge ohne Titel bleiben dürften, aber noch nicht aufgegeben. "So lange es nicht theoretisch unmöglich ist, kann man nicht sagen, dass es unmöglich ist", betonte Arsenal-Coach Arsene Wenger. Aufgabe der Mannschaft sei es nach wie vor, hart zu kämpfen. "Und das werden wir machen", fügte Wenger hinzu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel