vergrößernverkleinern
HSV gegen Fulham blieb torlos © APA (dpa)

Fulham und Atletico Madrid haben sich am Donnerstag in den Halbfinal-Hinspielen der Europa League eine gute Ausgangslage für die

Fulham und Atletico Madrid haben sich am Donnerstag in den Halbfinal-Hinspielen der Europa League eine gute Ausgangslage für die Rückspiele in einer Woche geschaffen. Die Engländer trennten sich auswärts vom Hamburger SV torlos, Atletico siegte zuhause dank eines frühen Treffers von Diego Forlan gegen Liverpool 1:0.

Mit einer ähnlich blutleeren Vorstellung in einer Woche im Stadion "Craven Cottage" muss der HSV wie vor einem Jahr den vorzeitigen Abschied von der europäischen Bühne fürchten. Dann fehlt auch noch Piotr Trochowski, der in der Nachspielzeit zum dritten Mal Gelb sah.

Der HSV hatte gegen die äußerst defensiv agierenden Gäste zwar klare optische Vorteile, kam aber lange Zeit zu keinen Chancen. Meist wollte man mit hohen Bällen zum Erfolg kommen, doch dieses Mittel erwies sich als untauglich. Erst in der Schlussphase zeigten die Deutschen ansatzweise Feuer und Leidenschaft. In der 71. Minute gaben Jonathan Pitroipa und Trochowski wieder gezielte Schüsse auf das Gäste-Tor ab. Bei seinen seltenen Kontern strahlte Fulham sogar mehr Gefahr aus als die Hausherren.

Im zweiten Halbfinale muss Topfavorit Liverpool nächste Woche an der Anfield Road gegen Atletico Madrid einen 0:1-Rückstand aufzuholen. Ohne den verletzten Fernando Torres agierten die "Reds" auswärts in der Offensive zu harmlos. Und als der Ball nach einem Schuss von Youssi Benayoun im Tor lag (18.), annullierte Schiedsrichter Duhamel den Treffer fälschlicherweise wegen einer angeblichen Offsidestellung des Israeli.

Diego Forlan hatte im Duell zweier Teams, die in der Gruppenphase der Champions-League gescheitert waren, bereits in der 9. Minute mit der ersten Chance der Partie den einzigen Treffer erzielt. Der Uruguayer verwertete im zweiten Anlauf einen Flanke von Jurado. Der Sieg der Mannschaft von Quique Sanchez Flores hätte am Ende sogar noch höher ausfallen können. Pepe Reina lenkte in Hälfte zwei eine Direktabnahme von Simao aus nächster Nähe über die Latte, eine Viertelstunde vor Schluss parierte er einen Schuss von Tomas Ujfalusi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel