vergrößernverkleinern
Leonardo darf schön langsam seine Koffer packen © APA (epa)

Beim italienischen Spitzenclub AC Milan scheint sich die Ära von Cheftrainer Leonardo dem Ende zuzuneigen. Die Mailänder, in

Beim italienischen Spitzenclub AC Milan scheint sich die Ära von Cheftrainer Leonardo dem Ende zuzuneigen. Die Mailänder, in der Serie A mittlerweile fast ohne Titelchance und in der Europa League früh gescheitert, sollen laut Medienberichten den Trainerwechsel bereits in die Wege geleitet haben. Als Nachfolger des 40-jährigen Leonardo soll ab Saisonende Milans Ex-Tormann Filippo Galli fungieren.

Der 47-jährige Galli war Assistent von Leonardos Vorgänger Carlo Ancelotti gewesen. Nachdem sich Ancelotti Richtung Chelsea verabschiedet hatte, übernahm Leonardo im Mai 2009 das Traineramt bei Milan. Jetzt will Milan auf Galli setzen und damit wohl auch Kosten sparen. Denn in Zeiten der Krise seien die Gehälter unerträglich hoch, klagte Clubbesitzer und Premierminister Silvio Berlusconi vor kurzem. "Die Gehälter entsprechen nicht der Realität. Sie sind jenseits der realen Wirtschaft in einer schwierigen Situation wie der jetzigen. Man muss Grenzen einführen", forderte Berlusconi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel