vergrößernverkleinern
Sein Verbleib ist möglich © APA (Neubauer)

Branko Boskovic hat Meldungen dementieren lassen, wonach es wegen einer Vertragsverlängerung mit Rapid null Chancen auf eine

Branko Boskovic hat Meldungen dementieren lassen, wonach es wegen einer Vertragsverlängerung mit Rapid null Chancen auf eine Einigung gebe. "Es gibt verschiedene Standpunkte, es ist primär eine wirtschaftliche Entscheidung. Wir werden weitere Gespräche führen und haben die Intention, alles zu probieren, damit wir uns keine Vorwürfe machen müssen", erklärte Sportdirektor Hörtnagl.

Mit dem am 21. Juni 30 Jahre werdende montenegrinischen Teamspieler, dessen Kontrakt im Sommer ausläuft und der auch andere Möglichkeiten haben soll, habe es schon seit Herbst mehrere, auch intensive Gespräch gegeben. Trainer Peter Pacult beschäftigt sich zumindest nach außen hin mit dem Thema Boskovic derzeit weniger. "Aber natürlich hofft man, dass so ein Spieler mit Qualität dem Verein erhalten bleibt", gestand der Wiener, der zugab, dass man einen Plan B im Hinterkopf hat.

Er will auch nicht, dass sich seine Schützlinge im Finish der Meisterschaft von Gerüchten und Meldungen anstecken lasse. Dazu zählt auch, dass Nikica Jelavic vielleicht abhandenkommen könnte, obwohl dieser noch einen bis 2012 gültigen Vertrag besitzt. Benfica Lissabon hat den Kroaten zuletzt in Salzburg beobachtet und soll auch für Freitag im Hanappi-Stadion gegen den Kapfenberger SV einen Spion entsenden.

Hörtnagl hatte am Donnerstag in Sachen Personal auch etwas Konkretes zu berichten. Rapid hat die Option auf Christopher Trimmel gezogen und dem 23-Jährigen einen Vertrag bis 2012 gegeben. Gut würden auch die Verhandlungen mit Hannes Eder aussehen. Es ist möglich, dass vielleicht schon kommende Woche eine Einigung zustande kommt, so der Tiroler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel