vergrößernverkleinern
Ribery hofft auf milde Entscheidung © APA (dpa)

Die Entscheidung, ob der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand definitiv

Die Entscheidung, ob der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand definitiv auf Flügelspieler Franck Ribery verzichten muss, fällt kommenden Mittwoch. Am 5. Mai um 15.00 Uhr wird in Nyon über eine mögliche Reduktion der Drei-Spiele-Sperre gegen den Franzosen verhandelt, gab die UEFA am Freitag bekannt.

"Es wird erwartet, dass der Spieler anwesend ist", bestätigte UEFA-Medienchef Robert Faulkner eine entsprechende Information der "Bild"-Zeitung. Ribery war im Halbfinal-Hinspiel gegen Olympique Lyon nach einem Foul an Lisandro Lopez vom Platz geflogen. Die UEFA sperrte den Franzosen daraufhin für drei Champions-League-Partien, womit er den Bayern auch im Finale am 22. Mai fehlen würde.

Die Bayern haben gegen das Strafmaß Protest eingelegt. Ein Spiel hat Ribery bereits abgesessen. Trainer Louis van Gaal hofft, den 27-Jährigen gegen Inter doch noch einsetzen zu können. "Es war kein Foul mit Kraft, es war eine leichte Rote Karte", meinte der Niederländer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel