vergrößernverkleinern
Adler muss sich einer Rippen-OP unterziehen © APA (Archiv/dpa)

Rene Adler kann nicht an der Fußball-WM in Südafrika teilnehmen. Der Goalie von Bayer Leverkusen sagte dem deutschen

Rene Adler kann nicht an der Fußball-WM in Südafrika teilnehmen. Der Goalie von Bayer Leverkusen sagte dem deutschen Bundestrainer Joachim Löw verletzt ab. Der 25-Jährige, der als Nummer eins im deutschen Tor vorgesehen war, muss sich einer Rippen-Operation unterziehen. Auch sein Leverkusen-Kollege Simon Rolfes muss wegen einem Knorpelschaden im Knie passen.

Adler hatte sich die Verletzung am 17. April zugezogen. Am vergangenen Samstag hatte er sein Comeback in der Bundesliga gegeben, erlitt nun aber einen Rückschlag. "Das war die schwierigste Entscheidung meines Lebens. Aber es wäre mir selbst, meinem Verein und der Nationalmannschaft gegenüber letztlich unverantwortlich gewesen, an der WM teilzunehmen", sagte Adler.

Der 28-jährige Rolfes war im Jänner wegen eines Knorpelschadens am rechten Knie operiert worden und stand seinem Club seitdem nicht mehr zur Verfügung. Durch den nun definitiven Ausfall des 21-fachen Nationalspielers fehlt Löw eine Alternative für die Position im defensiven Mittelfeld. Rolfes hatte sein bisher letztes Länderspiel beim für die WM-Qualifikation entscheidenden 1:0-Sieg in Moskau gegen Russland bestritten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel