vergrößernverkleinern
Athletik und Dynamik gehören zu Tchoyis Stärken © APA (Krug)

Somen Tchoyi von Titelverteidiger Red Bull Salzburg ist zum besten Spieler der Fußball-Bundesliga-Saison 2009/10 gewählt

Somen Tchoyi von Titelverteidiger Red Bull Salzburg ist zum besten Spieler der Fußball-Bundesliga-Saison 2009/10 gewählt worden. Eine Jury aus den Präsidenten, Managern und Trainern aller zehn Oberhaus-Clubs haben sich knapp für den Mittelfeldspieler aus Kamerun ausgesprochen, mit 38 Punkten landete Tchoyi vor Steffen Hofmann (Rapid/36) und Milenko Acimovic (Austria/35).

Bei den Torhütern war die Entscheidung um einiges deutlicher, der Sieg ging ebenfalls nach Salzburg. Der verletzte Schwede Eddie Gustafsson hatte mit 129 Punkten riesigen Vorsprung auf Christian Gratzei (Sturm Graz/55) und Saso Fornezzi (Wr. Neustadt/23).

"Ich freue mich für die Burschen, außerdem ist das eine Bestätigung für das gesamte Team", meinte Salzburg-Trainer Huub Stevens, der mit seiner Mannschaft am Sonntag bereits mit einem Remis daheim gegen die Austria den Meistertitel fixieren könnte.

"Zuerst dachte ich an einen Scherz, ich wollte es gar nicht glauben", meinte Sieger Tchoyi, der sich Hoffnungen auf Einsätze bei der WM in Südafrika machen darf. "Das ist eine ganz besondere Auszeichnung für mich und ein großes Kompliment an die ganze Mannschaft", erklärte Tchoyi weiter.

Sein derzeit schwer verletzter Kollege Gustafsson freute sich über zusätzliche Motivation auf dem Weg zurück: "Gerade in dieser für mich so schweren Zeit ist dies ein zusätzlicher Ansporn. Vor allem die kompetente Zusammensetzung der Jury ist ein Zeichen des Respekts mir und meiner Leistung gegenüber." Gustafsson hat sich in Linz gegen den LASK einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel