vergrößernverkleinern
Inter und Roma im Zielsprint © APA (epa)

Die zwei italienischen Titelanwärter Inter Mailand und AS Roma stehen am Sonntag vor scheinbar leichten Aufgaben.

Die zwei italienischen Titelanwärter Inter Mailand und AS Roma stehen am Sonntag vor scheinbar leichten Aufgaben. Tabellenführer Inter empfängt in der 37. und vorletzten Runde der Serie A Chievo, Roma hat gegen Cagliari Heimrecht. Inter könnte mit seinen zwei Punkten Vorsprung mit einem Sieg theoretisch den zweiten der drei angestrebten Titel einfahren, falls Roma nicht gewinnt.

Bei Inter, das den fünften "Scudetto" (Meistertitel) in Serie anstrebt, darf sich der Wiener Marko Arnautovic Hoffnungen auf einen Platz im Kader machen. Coach Jose Mourinho muss möglicherweise auf den niederländischen Spielmacher Wesley Sneijder verzichten, der sich im Cupfinale am Oberschenkel verletzt hat. Spannend ist auch der Kampf um den vierten Rang und somit einen Platz in der Champions-League-Qualifikation zwischen Sampdoria (63) und Palermo (61), am Sonntag kommt es auf Sizilien zum direkten Duell.

Für Sampdoria wäre eventuell sogar noch Rang drei, der direkt in die Millionenliga führt, drinnen, aber der AC Milan hat vier Punkte Vorsprung. Dennoch dürfte es für Trainer Leonardo keine Zukunft bei den Mailändern geben, zu den Nachfolger-Kandidaten zählt mittlerweile auch der frühere Milan-Stürmer Marco van Basten.

Atalanta Bergamo weist zwei Runden vor Schluss fünf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf und muss daher auf ein Wunder hoffen. Auswärts gegen Napoli (Erwin Hoffer Ersatz) ist ein Sieg Pflicht, György Garics soll nach Verletzung ins Aufgebot zurückkehren und könnte auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz kommen. Juventus Turin (Alexander Manninger Ersatz) empfängt Parma, Fixabsteiger Livorno (Jürgen Prutsch) Lazio Rom.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel