vergrößernverkleinern
Schöttel-Trupp feierte 3:1-Sieg über Kapfenberg © APA (Eggenberger)

Wr. Neustadt hat mit einem 3:1-Heimsieg gegen Kapfenberg in der vorletzten Bundesliga-Runde das Saisonziel von Platz fünf

Wr. Neustadt hat mit einem 3:1-Heimsieg gegen Kapfenberg in der vorletzten Bundesliga-Runde das Saisonziel von Platz fünf geschafft und sich für das Cupfinale gegen Sturm Graz warmgespielt. Der Sieg gegen die Obersteirer hatte einen Helden. Diego Viana erzielte nicht nur mit der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung in der 77. Minute das 2:1, sondern auch das Tor (78.) zum 3:1-Endstand.

Die Hausherren nahmen das Heft von der ersten Minute an in die Hand, während bei den Kapfenberger nach dem Sensationssieg gegen Salzburg die Luft etwas draußen zu sein schien. Nur logisch fiel deshalb schon in der 17. Minute das 1:0 durch Simkovic per Kopf, ehe ein fragwürdiger Elfmeter zum überraschenden Pausenstand von 1:1 führte. Ramsebner soll sich auf Pavlov aufgestützt haben, der "gefoulte" verwertete den Elfmeter zum Ausgleich.

Auch nach der Pause war die Schöttel-Truppe die dominierende Mannschaft, die Tore fielen aber erst nach der Einwechslung von Viana. Das erste (77.) nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung aus der Drehung, in der 87. Minute setzte sich der Brasilianer gegen Schmid durch und traf aus 15 Metern in die kurze Ecke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel