vergrößernverkleinern
Martin Harnik steht vor Wechsel zu Stuttgart © APA (Oczeret)

Martin Harnik hat sich nicht nur mit dem Tor zum 3:1-Endstand im Heimspiel gegen Hansa Rostock, sondern auch mit einer

Martin Harnik hat sich nicht nur mit dem Tor zum 3:1-Endstand im Heimspiel gegen Hansa Rostock, sondern auch mit einer Auszeichnung vom deutschen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf verabschiedet. Der ÖFB-Spieler wurde vom Fachmagazin "kicker" zum zweiten Mal in dieser Fußball-Saison in die "Elf des Tages" gestellt.

Harnik, der vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart steht, erhielt am Wochenende in der letzten Runde die Note 2 und zählte damit zu den stärksten Fortunen, die als bester Aufsteiger den vierten Tabellenplatz belegten. Der Stürmer machte vor 37.407 Zuschauern in der 75. Minute dem belgischen Ex-Rapidler Axel Lawaree Platz.

Einen "Fleck", sprich Fünfer, bekam Christian Fuchs nach dem 0:3 des Absteigers VfB Bochum daheim gegen Hannover 96, und mit dieser Note war der ÖFB-Spieler einer der Besseren von schwachen Hausherren. Die Bochumer haben in dieser Saison vier Trainer verschlissen. Als Kandidaten wurden vom "kicker" der frühere KSC-Coach Edi Becker und auch Franco Foda genannt.

Laut Informationen des Fußball-Magazins wäre der Feldherr des ÖFB-Cupfinalisten Sturm Graz nun einem Engagement in seiner Heimat nicht abgeneigt. Vor einiger Zeit hatte der 44-Jährige Anfragen aus dem Ausland unter Hinweis auf seine Familie abschlägig beantwortet.

Zurück zu Fuchs. Der Niederösterreicher spielte im Gegensatz zu seinen Landsleuten Sebastian Prödl (ab 92. für Werder gegen HSV 1:1) und Andreas Ivanschitz (ab 70. Min. beim 0:0 des FSV Mainz gegen FC Schalke 04) durch. Das Duo erhielt wegen des kurzen Einsatzes keine Benotung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel