vergrößernverkleinern
Totti fehlt AS Roma im Kampf um den Titel © APA (epa)

Der italienische Fußball-Weltmeister Francesco Totti von der AS Roma ist am Montag vom Sportgericht des Fußballverbands FIGC zu

Der italienische Fußball-Weltmeister Francesco Totti von der AS Roma ist am Montag vom Sportgericht des Fußballverbands FIGC zu einer Sperre von vier Spielen verurteilt worden. Totti hatte sich im Cupfinale gegen Champions-League-Finalist Inter Mailand am vergangenen Mittwoch einen Ausraster gegen den dunkelhäutigen Balotelli geleistet, als er diesen übel gegen das Bein trat.

Balotelli, der immer wieder ins Visier rassistischer Fans geraten war, hatte außerdem behauptet Totti habe ihn als "Neger" beschimpft. Der Offensivspieler hatte sich gegen die Rassismus-Vorwürfe zur Wehr gesetzt. "Ich war nie Rassist und werde nie einer sein", erklärte die 33-jährige Roma-Ikone.

Tottis Sperre tritt ab sofort in Kraft. Am Sonntag in der vorletzten Runde war der Star-Kicker noch spielberechtigt und erzielte beim 2:1 daheim gegen Cagliari beide Treffer für die Römer, die damit im Titelrennen blieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel