vergrößernverkleinern
KLASK kann sich auf Platz sechs vorschieben © APA (Hochmuth/Archiv)

Der LASK hat in der letzten Bundesliga-Runde am Donnerstag (16.00 Uhr) noch die Chance, sich auf Platz sechs vorzuschieben. Die

Der LASK hat in der letzten Bundesliga-Runde am Donnerstag (16.00 Uhr) noch die Chance, sich auf Platz sechs vorzuschieben. Die Oberösterreicher gastieren beim Neunten Kapfenberg, reisen aber mit schlechten Erinnerungen an. Anfang November schlitterten die "Athletiker" im Franz-Fekete-Stadion in eine 2:7-Pleite, sind daher auf Revanche aus. Priorität haben für die Linzer aber die eigenen Amateure.

Beim LASK, der seine zwei Saison-Auswärtssiege allesamt im Frühjahr feierte, kommt dem Duell trotz der Chance auf Platz sechs nur mehr bedingte Bedeutung zu. Jung-Stürmer Lukas Kragl hat am Freitag eine Matura-Prüfung, wird daher gar nicht mitgenommen. Der Isländer Gardar Gunnlaugsson, der am Sonntag sein erstes Tor erzielte, wird indes nur eine Hälfte stürmen, um - so wie auch Kragl - für die LASK-Juniors, die den Aufstieg in die Regionalliga im Visier haben, einsatzberechtigt zu sein. Weil Christian Mayrleb gelbgesperrt ist, wird auch Thomas Prager im Sturm aufgeboten werden. "Wir wollen natürlich in Kapfenberg gewinnen", sagte LASK-Coach Helmut Kraft. "Wichtiger als ein Sieg ist aber, dass die LASK-Juniors aufsteigen."

Nach Thomas Krammer gaben die Linzer indes die zweite Verpflichtung für die kommende Saison bekannt, holten Offensiv-Allrounder Daniel Kogler von Waidhofen. Trotz seiner 21 Jahre spielte der elffache Regionalliga-Torschütze bereits bei Mostar in Bosnien und Siofok in Ungarn. Offen ist, ob Goalie Jürgen Macho den Linzern erhalten bleibt. Kraft glaubt nicht daran: "Ich bin fast sicher, dass er weg ist."

Kapfenberg-Coach Werner Gregoritsch will beim finalen Auftritt seiner "Falken" auch jungen Spielern eine Chance geben, hauptsächlich aber auf arrivierte Kräfte setzen. "Wir haben in dieser Saison sicherlich einige Highlights gesetzt und wollen einen schönen Abschluss haben", sagte Gregoritsch. "Und wir wollen gegen den LASK auf jeden Fall gewinnen." Unabhängig vom Ausgang der Partie steigt im Anschluss an die Partie im Franz-Fekete-Stadion die Saison-Abschlussfeier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel