vergrößernverkleinern
Werder will den Bayern die Lederhosen ausziehen © APA (dpa)

Bayern München setzt am Wochenende wie Inter Mailand die Jagd nach dem historischen Fußball-Triple fort. Während

Bayern München setzt am Wochenende wie Inter Mailand die Jagd nach dem historischen Fußball-Triple fort. Während CL-Final-Gegner Inter am Sonntag die Serie A gewinnen möchte, kämpfen die Bayern bereits am Samstag in Berlin gegen Werder Bremen um den deutschen Cup-Sieg. Am 22. Mai treffen dann die Bayern und Inter in Madrid zum Abschluss der Club-Saison im Finale der Millionenliga aufeinander.

Egal wie das DFB-Cupfinale ausgeht, ein österreichischer Spieler darf am Ende im Olympiastadion auf jeden Fall jubeln. Entweder Bayerns David Alaba oder Bremens Sebastian Prödl. Für die jeweilige Startelf sind der Wiener Alaba und der Steirer Prödl jedoch kein Thema.

Bayern - Bremen ist auch das Duell der beiden produktivsten Tormaschinerien Deutschlands. Die Münchner haben in der laufenden Saison in Pflichtspielen bisher 112 Mal, die Bremer sogar 119 Mal ins gegnerische Tor getroffen. "Die beiden spielerisch besten Mannschaften Deutschlands treffen aufeinander. Das verspricht viel Brisanz und Hochspannung, und ich glaube auch guten Fußball", freute sich auch DFB-Teamchef Joachim Löw auf die Partie.

"Bremen ist eine sehr gute Mannschaft mit viel Qualität. Ich sehe uns nicht in der Favoritenrolle", stellte Bayerns Erfolgsgarant Arjen Robben klar. Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nimmt den Druck von den Bayern und sieht die Saison bereits jetzt als deutscher Meister als vollen Erfolg: "Es wäre jetzt noch die Kirsche auf der Sahne der Torte, die vor uns steht - und wir werden versuchen diese Kirsche draufzusetzen."

Die Bremer wollen die Triple-Pläne der Bayern zunichtemachen. "Es gibt nichts Schöneres, als die Bayern zu schlagen", meinte Mittelfeldspieler Torsten Frings. Für die Bayern wäre es der 15. Cupsieg, für die Bremer der siebente, gleichzeitig der zweite in Folge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel