vergrößernverkleinern
Erste Liga nähert sich Entscheidung © APA (Artinger)

Wacker Innsbruck steht im Aufstiegsrennen der Ersten Liga wieder in der Pole-Position. Die Tiroler setzten sich in Samstag-Spiel

Wacker Innsbruck steht im Aufstiegsrennen der Ersten Liga wieder in der Pole-Position. Die Tiroler setzten sich in Samstag-Spiel der 31. Runde gegen Nachzügler Vienna 1:0 (1:0) durch und liegen zwei Partien vor Saisonende nun wieder zwei Punkte vor der bereits Freitag siegreich gewesenen Admira. Dritter ist Altach mit drei Zählern Rückstand.

Die auf dem elften Tabellenrang festsitzenden Gelb-Blauen aus Wien können den Klassenverbleib hingegen nun nur noch in der Relegation gegen Grödig schaffen. Sollte Austria Kärnten die Lizenz jedoch weiter verwehrt bleiben, ist die Vienna bereits gerettet.

Julius Perstaller erzielte auf der Hohen Warte in der 17. Minute den entscheidenden Treffer für Wacker. Der später verletzt ausgetauschte Stürmer erwischte Viennas Schlussmann Sebastian Brandner per Kopf auf dem falschen Fuß. Der Sieg der Elf von Walter Kogler war schließlich verdient, auch wenn die Vienna durch einen Freistoß von Kai Schoppitsch (84.) noch die Stange traf.

Die von rund 500 stimmkräftigen Fans begleiteten Gäste aus dem Westen erwiesen sich als besser organisiertes Team, das im Gegensatz zur Vienna in der Abwehr sicher stand. Die erst nach Seitenwechsel ins Spiel findende Heim-Elf von Frenkie Schinkels war in der ersten Spielhälfte zu harmlos, um die Torsperre der in Kontern schnell nach vorne preschenden Tiroler zu gefährden. Perstaller (30.) und Schreter (81.) vergaben zudem Chancen auf die Vorentscheidung für Wacker, das erst in einer hektischen Schlussphase zittern musste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel