vergrößernverkleinern
Niklas Hoheneder mit ungewöhnlichem Karriere-Weg © APA (epa)

Niklas Hoheneder darf mit Sparta Prag über den tschechischen Fußball-Meistertitel jubeln. Der nun elffache Meister verteidigte

Niklas Hoheneder darf mit Sparta Prag über den tschechischen Fußball-Meistertitel jubeln. Der nun elffache Meister verteidigte die Spitzenposition mit einem 1:0 über Teplice am Samstag erfolgreich und blieb damit auch in der 30. und letzten Runde in dieser Saison ungeschlagen. Der Ex-LASK-Verteidiger war dabei als defensiver Mittelfeldmann in der ersten Spielhälfte im Einsatz.

Tomas Repka (47.) erzielte vor heimischer Kulisse den entscheidenden Treffer für Sparta, das schließlich einen Zähler vor dem FK Jablonec lag. Die Prager starten somit in der kommenden Saison in der Champions-League-Qualifikation.

In Polen sicherte sich hingegen Lech Poznan den Titel. Der neue Meister schlug in der letzten Runde Zaglebie Lubin 2:0 und hielt damit den abgelösten Titelverteidiger Wisla Krakau auf Distanz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel